Лекции.Орг
 

Категории:


ОБНОВЛЕНИЕ ЗЕМЛИ: Прошло более трех лет с тех пор, как Совет Министров СССР и Центральный Комитет ВКП...


Транспортировка раненого в укрытие: Тактика действий в секторе обстрела, когда раненый не подает признаков жизни...


Перевал Алакель Северный 1А 3700: Огибая скальный прижим у озера, тропа поднимается сначала по травянистому склону, затем...

Arbeitsblatt: Das Praeteritum 4 страница



Загрузка...
 
I. Indicative (‘normal’) reported speech. In speaking, many Germans merely use the indicative mood to report what is being said or asked. Change the following sentences from direct discourse into indirekt discourse. Remember to use “daß” for statements, “ob” for yes/no questions, and the appropriate question word (was, wann, etc) for other questions.
BEISPIEL: »Ich bin krank.« Er sagt, daß er krank ist.
1. »Ich habe heute keine Zeit.« Er sagt, ______________________________________.
2. »Wie fühlt er sich heute?« Sie fragt, ______________________________________.
3. »Regnet es?« Er fragt, ______________________________________.
4. »Er soll länger schlafen.« Sie sagt, _____________________________________.
5. »Geht sie jetzt nach Hause?« Er fragt, _____________________________________.
6. »Was schenkst du deiner Mutter?« Sie fragt, _____________________________________.
7. »Ich möchte ein Eis.« Er sagt, _____________________________________.
8. »Du wirst dich morgen besser fühlen.« Sie sagt, _____________________________________.
9. »Wen lädt sie ein?« Er fragt, _____________________________________.
10. »Gibt es noch Kaffee?« Sie fragt, ______________________________________.



J. Subjunctive reported speech. When reporting what WAS said (rather than what someone IS SAYING), most Germans use a form of the subjunctive. Write reported statements or questions for the following quotes. You can use either Subjunctive II (‘conditional’) or Subjunctive I (‘special’). Be sure to use “daß” for statements, “ob” for yes/no questions, and the appropriate question word (was, wann, etc) for other questions.

BEISPIEL: »Ich bin krank.« Er sagt, daß er krank wäre. (Subj. II)
    Er sagt, daß er krank sei. (Subj. I)
       
1. »Ich muß früher aufstehen.« Sie sagte, _____________________________ (Subj. II)
    Sie sagte, _____________________________ (Subj. I)
       
2. »Ich fahre morgen nach Chicago.« Er sagte, _____________________________ (Subj. II)
    Er sagte, _____________________________ (Subj. I)
       
3. »Ich habe Angst vor Spinnen.« Sie sagte, _____________________________ (Subj. II)
    Sie sagte, _____________________________ (Subj. I)
       
4. »Wir wissen es noch nicht.« Sie sagten, _____________________________ (Subj. II)
    Sie sagten, _____________________________ (Subj. I)
       
5. »Ist es kalt draußen?« Er fragte, _____________________________ (Subj. II)
    Er fragte, _____________________________ (Subj. I)
       
6. »Kommt er morgen zur Schule?« Sie fragte, _____________________________ (Subj. II)
    Sie fragte, ______________________________(Subj. I)
       
7. »Ich kann nicht kommen.« Er sagte, ______________________________(Subj. II)
    Er sagte, ______________________________(Subj. I)
       
8. »Wie geht es deinem Bruder?« Sie fragte, ______________________________(Subj. II)
    Sie fragte, ______________________________(Subj. I)
       
9. »Wir sollen jetzt gehen.« Sie sagten, ______________________________(Subj. II)
    Sie sagten, ______________________________(Subj. I)
       
10. »Wann kommt der Bus an?« Er fragte, ______________________________(Subj. II)
    Er fragte, ______________________________(Subj. I)
K.Setzen Sie Susannes Brief in den Konjunktiv II Präsens, und dann in den Konjunktiv II Vergangenheit.
Liebe Gabi, ach, wie schön (sein) das, wenn wir morgen/gestern keine Schule (haben)! Ich (aufstehen) gegen neun Uhr. Nach dem Frühstück (kommen) dann Freunde zu mir, und wir (gehen) in die Stadt. Vielleicht (essen) wir zu Mittag in einem Straßencafé. Danach (kaufen) wir im Musikgeschäft ein paar CDs, wenn wir noch genug Geld (haben). Wir (können) auch einen Film sehen. Du (dürfen) natürlich mitkommen, aber du (müssen) schon um 10 Uhr bei mir sein. Es (machen) uns viel Spaß!


L. Konjunktiv II Präsens: Konjunktiv II Vergangenheit:
1a. Oh, how nice it would be if we didn’t have school tomorrow. 1b. Oh, how nice it would have been if we hadn’t had school yesterday.
________________________________________ ______________________________________
_____________________________________ _____________________________________
2a. I would get up around 9:00. 2b. I would have gotten up around 9:00.
______________________________________ ___________________________________
______________________________________ ____________________________________
3a. After breakfast some friends would come by, and we would go into town. 3b. After breakfast some friends would have come by, and we would have gone into town.
________________________________________ ___________________________________
_______________________________________ ____________________________________
   
4a. Maybe we would eat lunch at a sidewalk café. 4b. Maybe we would have eaten lunch at a sidewalk café.
________________________________________ ______________________________________
________________________________________ ______________________________________
5a. Then we would buy a few CDs in the music store, if we still had enough money. 5b. Then we would have bought a few CDs at the music store, if we had still had enough money.
________________________________________ ______________________________________
________________________________________ _____________________________________
   
6a. We could see a movie, too. 6b. We could have seen a movie, too.
_______________________________________ ____________________________________
____________________________________ ___________________________________
7a. Of course you’d be allowed to come along, but you would have to be at my place at 10:00. 7b. Of course you would have been allowed to come along, but you would have had to be at my place at 10:00.
______________________________________ ______________________________________
________________________________________ _____________________________________
   
8a. We would have a lot of fun! 8b. We would have had a lot of fun!
_______________________________________ ______________________________________
___________________________________ ______________________________________
 
M. Wie schön wäre das! Setzen Sie die Verben in den Konjunktiv.
Ach, wie schön _________________ (sein) es, wenn wir morgen keine Schule ___________________ (haben). Ich ___________________ (stehen) erst gegen neun Uhr auf. Nach dem Frühstück __________________ (kommen) dann Freunde zu mir, und wir ___________________ (gehen) in die Stadt. Vielleicht __________________ (essen) wir zu Mittag in einem Straßencafé. Danach ___________________ (kaufen) wir im Musikladen ein paar CDs, wenn wir noch genug Geld ___________________ (haben). Wenn nicht, dann ___________________ (finden) wir auch etwas anderes zu tun. Wir ___________________ (können) uns zum Beispiel einen Film ansehen. Ich ___________________ (bleiben) den ganzen Tag in der Stadt und ich ____________________ (kommen) erst am Abend wieder nach Hause. Es __________________ (sein) doch so lustig!



N. Wie alles anders sein könnte. Schreiben Sie Sätze im Konjunktiv, die sagen, was Sie sich wünschen.

BEISPIEL:   mein Deutsch perfekt sein
  Wenn mein Deutsch nur perfekt wäre! ODER: Ich wünschte, dass mein Deutsch perfekt wäre!

 

1. mehr Geld haben 5. Mathematik leicht finden
2. besser Deutsch sprechen 6. meine Familie öfter sehen
3. mehr Briefe schreiben 7. viele Partys besuchen
4. Japanisch verstehen 8. besser schlafen


 
 
     
 

 

Arbeitsblatt: Passiv

Tenses in the Passive Voice
In English, we change tenses in the passive by changing the auxiliary verb "to be" -- he is seen, he was seen, he will be seen, etc. The same is true in German: to change tenses, simply change the verb werden. The only unusual element comes in the past participle in the perfect tense: instead of the expected "geworden", we use just "worden". (We will be practicing this tense later, so don't worry too much about it for now.) The most common passive tenses, and the ones you need to be very comfortable with, are the present and simple past.

 

Präsens (present): Du wirst gesehen. You are seen / You are being seen.
Präteritum (simple past): Du wurdest gesehen. You were seen / You were being seen.
Perfekt (present perfect): Du bist gesehen worden. You have been seen.
Futur (future): Du wirst gesehen werden. You will be seen.
Präsens mit Modalverb (present with modal): Du kannst gesehen werden. You can be seen.
Präteritum mit Modalverb (past with modal verb): Du konntest gesehen werden. You could be seen.
 

A. Klischees. Bilden Sie Sätze im Passiv Präsens.

  BEISPIEL: Schottland - Whisky - trinken In Schottland wird Whisky getrunken.
1. Italien - Pizza - essen
   
2. Deutschland - Bier - trinken
   
3. Bayern - Lederhosen (pl.) - tragen
   
4. Brasilien - Fußball - spielen
   
5. Wien - Walzer (pl.) - tanzen
   


B. Was wird heute gemacht? Transformieren Sie die aktiven Sätze ins Passiv Präsens, mit Agenten.

  BEISPIEL: Die Mutter kocht das Essen. Das Essen wird von der Mutter gekocht.
1. Der Koch serviert das Essen.
   
2. Meine Schwester schreibt viele Briefe.
   
3. Der Lehrer spielt Klavier.
   
4. Mein Bruder macht die Fenster (pl.) sauber.
   
5. Die Kinder räumen das Zimmer auf.
   


C. Probleme im Hotel. Schreiben Sie die Sätze im Passiv Präteritum. Passen Sie auf: manche Sätze sind schwer oder haben irgendein ‘Trick.’

  BEISPIEL: Die Gäste bezahlten die Rechnung nicht. Die Rechnung wurde von den Gästen nicht bezahlt.
1. Die Putzfrau machte das Zimmer nicht sauber.
   
2. Die laute Musik ärgerte die Hotelgäste.
   
3. Das Hotel gab den Gästen keine Handtücher.
   
4. Bis zwei Uhr spielte ein Nachbar laute Musik.
   
5. Der Concierge half den Gästen nicht.
   


D. Auf deutsch! Übersetzen Sie die Sätze ins Deutsche. Alle sind im Passiv: manche stehen im Präsens (=is being done), andere im Präteritum (=was done).

1. My TV was stolen (=gestohlen).
  __________
2. Her car is being repaired by the mechanic.
  __________
3. Houses are being built (=gebaut) here.
  __________
4. My friends were not invited to the party.
  __________
5. The books are being sold by the library.
  __________
6. I was helped by an old woman.
  __________

E. Hier wird vieles gemacht. Write the sentences in the present-tense passive.

1. The church is being built. (die Kirche - bauen)
  _____________
2. Our friends are being picked up. (unsere Freunde - abholen)
  _____________
3. The environment is being helped. (die Umwelt - helfen)
  _____________
4. The books are given to every teacher. (die Bücher - geben - jeder Lehrer)
  _____________
5. The food is being served to the guests. (das Essen - servieren - die Gäste)
  _____________


F. Von wem wurde das gemacht? Transform the active sentences into the simple-past passive, including the agent (by whom?).

1. Die Kinder schrieben die Karten. (The cards were written by the children):  
  ____
2. Ich schickte den Brief. (The letter was sent by me):  
  ____
3. Mein Bruder kaufte den Computer. (The computer was bought by my brother):  
  ____
4. Seine Großmutter erzählte ihm die Geschichte. (The story was told to him by his grandmother):  
  _________________________________________________________________
5. Der Kellner brachte mir meine Suppe. (My soup was brought to me by the waiter):  
  _________________________________________________________________

 

G. Was muss gemacht werden? Write the sentences in German, using the passive with a modal verb.

1. New sources of energy must be found. ( Neue Energiequellen - müssen - finden )
  _________
2. Old paper may be brought to the collection site. ( Altpapier - dürfen - bringen - zur Sammelstelle )
  __________
3. Water should be conserved. ( Wasser - sollen - sparen )
  __________
4. The enviroment must be helped. ( die Umwelt - müssen - helfen )
  ___________
5. Products from the rain forest shouldn’t be bought. ( Produkte aus dem Regenwald - sollen - kaufen - nicht )
  __________
6. A compost heap can be put in at home. ( ein Komposthaufen - können - einstellen - zu Hause )
  ___________
7. Public means of transportation should be used. ( öffentliche Verkehrsmittel - sollen - benutzen )
  __________

 

H. Was wird hier gemacht? Schreiben Sie Sätze im Passiv Präsens.

1. das Haus: verkaufen
   
2. Peter: einladen
   
3. unsere Gäste: servieren
   
4. die alte Kirche: restaurieren
   
5. die Fenster: jeden Morgen putzen
   
6. der Lehrer: danken
   


I. Was wurde gemacht? Schreiben Sie Sätze im Passiv Präteritum, mit Agenten.

1. die Großmutter / der Wolf / fressen
   
2. Dornröschen / ein schöner Prinz / küssen
   
3. Ein Frosch / eine böse Hexe / verwandeln
   
4. die Prinzessin / eine gute Fee / helfen
   
5. Schneewittchen / ihre Stiefmutter / nicht lieben
   
6. Hänsel und Gretel / ihr Vater / in dem Wald lassen
   

 

J. Übersetzen Sie die Sätze ins Deutsch. Alle sind im Passiv.

1. My car was stolen. ________________________________________________
   
2. The students were helped. __________________________________________
   
3. That should be changed (=verändert). _________________________________
   
4. There is no dancing on Saturdays. ____________________________________
   
5. The environment is being destroyed. __________________________________
   
6. The environment must not be destroyed. _______________________________
   
7. I was told something different. _______________________________________
   
8. The problem will be solved (=gelöst). __________________________________
   

 

Passiv Perfekt und unpersönliches Passiv

K. Es ist schon gemacht worden. Transformieren Sie die aktiven Sätze ins Passiv Perfekt.

  BEISPIEL: Sie hat den Tisch gedeckt. Der Tisch ist (von ihr) gedeckt worden.
1. Die Stadt hat den Reichstag renoviert.
  _______________
2. Susi hat den Brief geschrieben.
  ______________
3. Die Mutter hat die Kinder von der Schule abgeholt.
  ______________
4. Der Arzt hat mir von dem Problem erzählt.
  _______________
5. Ein Geschäftsmann hat den Supermarkt gekauft.
  _______________


L. Alles gemischt! Setzen Sie die aktiven Sätze ins Passiv! Achten Sie auf die Zeitform: Präsens, Präteritum, oder Perfekt?

1. Mercedes produziert Autos.
  ______________
2. Sie hörte uns nicht.
  ______________
3. Seine Großeltern haben ihn erzogen.
  ______________
4. Der Minister beantwortet alle Fragen.
  ______________
5. Wer hat dich denn angerufen?
  ______________
6. Ein Feuer zerstörte (=destroyed) unser Haus.
  ______________
7. Die Polizei hat den Verbrecher (=criminal) gestern gefunden.
  ______________
8. Der Chef bezahlt die Arbeiter (pl) nicht.
  ______________
9. Im Jahre 1492 hat Columbus Amerika entdeckt.
  ______________
10. Der Vater gibt dem Kind ein Geburtstagsgeschenk.
  _____________


M. Was geht hier vor? Bilden Sie Sätze im unpersönlichen Passiv. Passen Sie auf: es gibt kein Subjekt in den Passivsätzen!





Дата добавления: 2016-11-02; просмотров: 585 | Нарушение авторских прав


Рекомендуемый контект:


Похожая информация:

Поиск на сайте:


© 2015-2019 lektsii.org - Контакты - Последнее добавление

Ген: 0.007 с.